Skip to main content

Pferdewetten führen bei deutschen Wettfreunden ein Schattendasein, während sie bei englischen Wettanbietern einen hohen Stellenwert haben. Nicht alle Wettanbieter haben Wetten auf Pferderennen im Programm. Am ehesten finden Sie solche Wetten bei britischen Wettanbietern. Pferdewetten können Sie als Voraus- und als Livewetten platzieren. Die Auswahl an Sonderwetten ist bei den Pferdewetten nur gering. Bei verschiedenen Wettanbietern sind Pferdewetten als virtueller Sport verfügbar. Solche Wetten können jederzeit platziert werden und funktionieren ähnlich wie Livewetten. Ein entscheidender Nachteil für alle deutschen Wettfreunde, die auf Pferde setzen, ist die fehlende mediale Unterstützung. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten werden die Pferderennen nicht im TV übertragen. Ein Livestream ist nur bei sehr wenigen Wettanbietern für Pferdewetten verfügbar. Einige Wettanbieter haben Wetten auf Pferderennen im Programm, bei einigen Anbietern können Sie auf Trabrennsport wetten. Die Wetten werden für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen in Europa und außerhalb Europas angeboten. Die Quoten sind bei den Wetten auf Pferderennen zumeist recht gut. Möchten Sie Wetten auf Pferderennen platzieren, sollten Sie sich mit der Materie gut auskennen und sich auf Ihre Wette vorbereiten. Entscheiden Sie sich für Pferdewetten, sollten Sie den richtigen Wettanbieter wählen. Einerseits kommt es auf eine gute Auswahl an Pferdewetten an, andererseits sind die Leistungen des Wettanbieters wichtig. Bei den meisten Online-Buchmachern, die Wetten auf Pferderennen anbieten, können Sie die Wetten auch unterwegs platzieren, da eine App oder eine mobile Webseite angeboten wird.

Der richtige Wettanbieter für Pferdewetten

Möchten Sie Pferdewetten abschließen, kommt es zuerst auf den richtigen Wettanbieter an. Die Zahl der Online-Buchmacher, bei denen Sie Pferdewetten platzieren können, ist noch ziemlich überschaubar. Pferdewetten können Sie beispielsweise bei

  • Bet365
  • William Hill
  • NetBet

platzieren. Bei Bet365 und bei William Hill können Sie Wetten auf klassische Pferderennen platzieren, bei denen die Pferde von Jockeys geritten werden und eine bestimmte Distanz bewältigen müssen. NetBet bietet Wetten auf Trabrennen an, bei denen als einzige Gangart der Trab erlaubt ist. Die Trabrennen können im Sulky gefahren oder geritten werden. Darüber hinaus können Sie noch bei einigen weniger bekannten Anbietern auf Pferderennen wetten. Einige Wettanbieter haben sich ausschließlich auf Pferderennen spezialisiert. Sie gehen bei den Pferdewetten stark in die Tiefe und bieten auch verschiedene Sonderwetten an. Eine sehr gute Auswahl an Pferdewetten ist beim britischen Wettanbieter William Hill vorhanden.

Bei der Wahl des Wettanbieters kommt es einerseits auf eine gute Auswahl an Pferdewetten an, doch andererseits sollten Sie die Leistungen des Wettanbieters nicht vernachlässigen. Wichtig ist Seriosität, die Sie an einer EU-weit gültigen Lizenz einer staatlichen Aufsichtsbehörde erkennen. Solche Lizenzen werden von der Malta Gaming Authority oder der Aufsichtsbehörde von Gibraltar vergeben. Sie sollten bei der Auswahl des Wettanbieters auf den Bonus für Neukunden und die Bonusbedingungen, auf die Aktionen und Boni für Bestandskunden, auf die Auswahl an Zahlungsmethoden, auf eine App oder eine mobile Webseite für unterwegs und auf einen guten Kundensupport achten. Wichtig sind auch die Quoten für die Pferdewetten. Die Quoten fallen niedriger als für Wetten auf andere Sportarten aus. Entscheiden Sie sich für einen Wettanbieter mit generell guten Quoten, können Sie auch bei den Wetten auf Pferderennen von guten Quoten profitieren. Der Wettanbieter-Vergleich informiert über die verschiedenen Wettanbieter. Zu den einzelnen Wettanbietern können Sie Testberichte abrufen, die ausführlich über die verschiedenen Kriterien informieren. Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, können Sie direkt über den Wettanbieter-Vergleich oder über den Testbericht zum Wettanbieter gelangen, um sich dort zu registrieren.

Warum es sich lohnen kann, auf Pferderennen zu wetten

In England erfreuen sich Wetten auf Pferderennen großer Beliebtheit, während sie in Deutschland von untergeordneter Bedeutung sind. Warum lohnt es sich dann eigentlich, Pferdewetten abzuschließen, wo doch die Rennen nicht im TV übertragen werden und kaum in den Medien über die Rennen berichtet wird? Gründe, die für Pferdewetten sprechen, sind die hohen Quoten und die damit verbundenen guten Gewinnmöglichkeiten. Das gesamte Jahr über können Sie fast täglich Pferdewetten platzieren. Sie müssen dabei nicht in verschiedene Länder als Austragungsorte wechseln. Anders als bei den Fußballwetten gibt es bei den Pferdewetten keine Saisonpause. An einem einzigen Tag und in nur einem Land können 20 bis 30 Rennen ausgetragen werden. Entsprechend viele Wetten können Sie platzieren, um täglich gute Gewinne zu verbuchen.

Sie finden zwar kaum Berichte in den Medien über Pferderennen, doch können Sie sich im Internet auf einschlägigen Portalen über die Rennen informieren. Die meisten Wettanbieter, bei denen Sie Pferdewetten platzieren können, stellen Statistiken bereit, die über die Ergebnisse vergangener Rennen informieren. Möchten Sie Wetten auf Pferderennen abschließen, ist es wichtig, dass Sie sich erst mit den Pferderennen und deren Besonderheiten vertraut machen. Zu Beginn sollten Sie Ihre Einsätze nur vorsichtig platzieren.

Arten von Pferderennen

Abhängig von der Beschaffenheit der Rennbahn werden verschiedene Arten von Pferderennen unterschieden. Sind keine Hindernisse vorhanden, handelt es sich um Flachrennen, die meist im Galopp absolviert werden. Ziel von Ausgleichsrennen ist es, allen teilnehmenden Pferden die gleichen Siegchancen einzuräumen. Zu diesem Zweck werden die Pferde mit Gewichten ausgestattet, die durch einen Generalausgleich errechnet werden. Bei den Rennen, auf die Wetten angeboten werden, handelt es sich zumeist um klassische Rennen, an denen dreijährige Zuchtpferde teilnehmen. Das Derby ist eine Unterklasse und wird in fast jedem Land mit 1½ englischen Meilen ausgetragen.

Darüber hinaus werden noch weitere Rennen ausgetragen, auf die jedoch eher nicht gewettet werden kann. Bei einem Verkaufsrennen, das flach oder mit Hindernissen ausgetragen werden kann, geht es darum, die Pferde erfolgreich zu verkaufen. Der Preis für das Pferd ist umso höher, je besser es bei dem Rennen abschneidet. An Stuten- oder Schimmelrennen nehmen ausschließlich Stuten oder Schimmel teil. Halbblutrennen werden mit Halbblutpferden ausgetragen. Vollblüter nehmen daran nicht teil.

Bei den Heatrennen gehen die gleichen Pferde bei mehreren Rennen an den Start. Der Sieger wird über mehrere Läufe ermittelt.

Eine große Herausforderung für Pferd und Reiter sind Jagdrennen, die sehr gefährlich sind, da keine feste Bahn vorhanden ist. Bei diesen Rennen wird in einem niedrigeren Tempo über eine Landschaft geritten. Beim Seejagdrennen ist ein See in die Strecke integriert, der durchschritten werden muss. Hürdenrennen werden zumeist in einem Rundkurs ausgetragen, in dem Hindernisse angeordnet sind.

Das Angebot an Wetten auf Pferderennen

Wetten auf klassische Pferderennen können Sie auf Rennbahnen verschiedener Länder abschließen. Solche Wetten werden vor allem für Rennbahnen in

  • Großbritannien
  • Irland
  • Frankreich
  • USA
  • Südafrika
  • Australien

angeboten. Darüber hinaus finden Sie Wetten auf Pferderennen in anderen Ländern. Wetten auf den Sieger stehen im Vordergrund. Sie finden jedoch auch verschiedene Sonderwetten wie Wette auf die Platzierung oder Head-to-Head-Wette. Nicht nur auf die Pferde, sondern auch auf die Jockeys oder die Trainer können Sie wetten.

Einige Online-Buchmacher haben auch Spezialwetten auf Pferderennen im Programm. Es handelt sich dabei zumeist um Saisonwetten. Solche Wetten können Sie auf bestimmte Veranstaltungen platzieren. Sie finden Wetten auf den besten Trainer, Wetten auf den besten Jockey, Wetten auf die Gewinner, die von einem ganz bestimmten Trainer trainiert wurden, oder Wetten auf den Gewinner der meisten Rennen. Langzeitwetten auf Pferderennen können Sie auf bestimmte Veranstaltungen platzieren. Es handelt sich hier zumeist um Pokale. Langfristig können Sie auf den Sieger dieser Veranstaltung wetten.

Livewetten auf Pferderennen

Bei einigen Wettanbietern können Sie Livewetten auf Pferderennen abschließen. Ein gutes Angebot an Livewetten ist bei William Hill vorhanden. Täglich sind solche Livewetten auf verschiedene Rennbahnen verfügbar. Neben der Standardwette auf den Sieger können Sie verschiedene Sonderwetten platzieren. Solche Sonderwetten sind auf eine bestimmte Zahl an Punkten, auf einen Jockey, auf einen Trainer oder auf Distanzen möglich.

Virtuelle Pferderennen

Wetten auf virtuelle Pferderennen sind bei deutlich mehr Wettanbietern zu finden als Wetten auf klassische Pferderennen. Solche Wetten auf virtuelle Pferderennen können Sie nahezu rund um die Uhr platzieren. Ein Rennkalender zeigt an, wann die einzelnen Rennen stattfinden. Die Wetten auf virtuelle Rennen können Sie auf den Sieger, aber auch auf den Zweiten, auf die ersten Drei und als Head-to-Head-Wette platzieren. Die Wetten auf virtuelle Rennen funktionieren ähnlich wie Livewetten. Zu den einzelnen Rennen sind Livestreams verfügbar.
Im Gegensatz zu den Wetten auf die klassischen Pferderennen erscheinen die virtuellen Pferderennen zwar sehr realitätsnah, doch sie sind nicht tatsächlich echt. Die Livestreams zeigen echte Pferde und echte Jockeys, doch handelt es sich dabei nur um fiktive Rennen, die aus der Fantasie der Wettanbieter stammen. Die Namen der Pferde sind nur ausgedacht. Der Vorteil der virtuellen Wetten liegt darin, dass Sie täglich sehr viele solcher Wetten platzieren können und dass Livestreams angeboten werden. Bei der Art der Wetten unterscheiden sich die virtuellen Pferdewetten nicht von den echten Pferderennen. Genauso wie bei den echten Pferderennen können Sie bei den virtuellen Wetten auf den Sieger wetten oder eine Platzwette abschließen.

Wetthilfen bei den Wetten auf Pferderennen

Möchten Sie sich die Wetten auf Pferderennen erleichtern, können Sie bei vielen Wettanbietern Statistiken für die Pferde und die Ergebnisse vergangener Rennen abrufen. Bei verschiedenen Wettanbietern können Sie für die Livewetten auf Pferderennen Livestreams abrufen. Statistiken und Ergebnisse für Pferderennen können Sie auch auf verschiedenen einschlägigen Internetportalen abrufen, die sich mit Pferderennen beschäftigen.

Die Quoten bei Wetten auf Pferderennen

Wetten auf Pferderennen zeichnen sich zumeist durch richtig gute Quoten aus. Bei Pferderennen sind die Wettquoten teilweise deutlich aussagekräftiger als bei Wetten auf andere Sportarten. Es erscheint einfach, auf das Pferd zu wetten, dessen Quote am niedrigsten ist. Dieses Pferd gilt als klarer Favorit. Sie sollten jedoch die Quotenschwankungen nicht vergessen, die bei den Pferdewetten an der Tagesordnung sind. Kleine Änderungen der Quoten können bereits großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Quoten haben. Es gilt, nicht blind auf den Favoriten zu wetten, sondern die Quoten im Auge zu behalten. Das ist besonders wichtig bei den Livewetten. Bei den Livewetten können sich die Quoten nach dem Beginn des Rennens noch ändern.
Bei den Quoten werden die Wettquoten und die Auszahlungsquoten unterschieden. Sie sollten nicht vergessen, dass von den Einsätzen für die Pferdewetten ein Teil an den Veranstalter des Rennens und an den Buchmacher geht. Anders als bei Fußballwetten, bei denen gute Wettanbieter bei Top-Ligen und Top-Ereignissen Quoten von ungefähr 96 Prozent gewähren, fallen die Auszahlungsquoten niedriger aus. Sie liegen im Schnitt bei 85 Prozent. Bei den Totalisator-Wetten fallen die Quoten noch niedriger aus. Sie belaufen sich auf durchschnittlich 75 Prozent. Platzieren Sie eine Wette im Totalisator, tragen Sie dazu bei, dass ein Pferderennen überhaupt erst möglich ist. Ein Teil der Wetteinsätze geht an den Veranstalter, der das Geld für die Finanzierung verschiedener Events verwendet.

Mit der richtigen Strategie zum Erfolg

Genauso wie bei den Wetten auf andere Sportarten kommt es bei den Pferdewetten auf die richtige Strategie an, wenn Sie langfristig erfolgreich sein möchten. Eine Vielzahl an Strategien ist im Umlauf. Einige Wettfreunde wandeln vorhandene Strategien ab oder entwickeln neue Strategien. Beginnen Sie erst mit Wetten auf Pferderennen, sollten Sie nur geringe Einsätze platzieren. Verzeichnen Sie die ersten Erfolge, können Sie die Wetteinsätze langsam steigern. Sie sollten für die Pferdewetten grundsätzlich nur einen Betrag einsetzen, den Sie im Verlustfall verschmerzen können. Viele Wettfreunde versuchen, Verluste auszugleichen, indem sie bei der nächsten Wette einen höheren Einsatz leisten. Bei Wetten auf Pferderennen ist das ziemlich einfach, da täglich sehr viele Rennen ausgetragen werden. Sie sollten jedoch, wenn Sie mehrere Verluste hintereinander erlitten haben, die Einsätze nicht immer weiter steigern. Schnell kann es passieren, dass Sie innerhalb eines Tages hohe Verluste erleiden.

Grundsätzlich sollten Sie sich gründlich mit der Materie vertraut machen, bevor Sie Ihre erste Wette platzieren. Sie sollten einschlägige Webseiten studieren, die sich mit Pferderennen beschäftigen. Anhand von Statistiken sollten Sie sich über die Pferde und über die Ergebnisse der vergangenen Rennen informieren.

Wett-Tipps für Pferdewetten

Auf einigen Internetportalen, die sich mit Pferderennen beschäftigen, finden Sie Wett-Tipps auf wichtige Rennen. Diese Wett-Tipps stammen von Experten, die sich sehr gut mit diesem Thema auskennen. Die Experten beobachten die verschiedenen Pferderennen sehr genau. Sie achten auf die Besonderheiten der Pferde, zu denen Stärken und Schwächen gehören. In den Tipps erfahren Sie mehr über vergangene Rennen und erfahren, warum Sie auf ein bestimmtes Pferd wetten sollten.

Die Wett-Tipps sind noch keine Garantie, dass Sie Ihre Pferdewette tatsächlich gewinnen. Sie können Ihnen jedoch helfen, häufiger zu gewinnen. Haben Sie keine Zeit, sich auf Ihre Pferdewette vorzubereiten, können Sie diese Wett-Tipps heranziehen. Die Wett-Tipps können Sie auch nutzen, wenn Sie sich schon für ein Pferd entschieden haben, aber noch in Ihrer Entscheidung bestätigt werden möchten.

Was Sie als Einsteiger wissen sollten

Steigen Sie erst in Pferdewetten ein, sollten Sie nicht nur auf niedrige Quoten und auf Ihr Bauchgefühl vertrauen. Sie sollten sich auch mit den verschiedenen Begriffen und Arten von Wetten vertraut machen, um zu wissen, was das Besondere bei den Pferdewetten ist und was Sie beachten sollten. Bei Totalisator-Wetten können Sie sich noch gar nicht auf die Quoten verlassen, da die Quoten erst später gebildet werden. Bei diesen Wetten gelten nur Eventualquoten. Die eigentlichen Quoten werden erst dann gebildet, wenn die Einsätze platziert wurden. Es ist für Anfänger nicht immer sinnvoll, eine Siegwette auf ein Pferd zu platzieren. Sinnvoller kann eine Platzwette sein, bei der Sie wetten, dass ein Pferd auf einer bestimmten Zahl an Plätzen, zumeist unter den ersten Drei, landet. Der Gewinn fällt zwar geringer aus als bei einer Siegwette, doch haben Sie mit der Platzwette die Chance auf häufigere Gewinne. Einige erfahrene Wettfreunde wetten auf Außenseiter, um im Gewinnfall von einer hohen Quote zu profitieren. Als Einsteiger sollten Sie auf keinen Fall auf den Außenseiter wetten. Sie sollten sich, bevor Sie Ihre Pferdewette platzieren, mit den verschiedenen Arten von Pferdewetten vertraut machen. Einige erfahrene Wettfreunde gewinnen viel Geld, da sie ganz besondere Wetten abschließen und darauf den entsprechenden Einsatz leisten. Diese Wetten erfordern jedoch ein hohes Maß an Erfahrung und eine genaue Kenntnis der Pferde sowie der Rennbahn. Sie sind für Einsteiger nicht geeignet.

Pferdewetten mit mobilen Geräten platzieren

Nichts spricht dagegen, Pferdewetten mit mobilen Geräten zu platzieren. Die meisten Online-Buchmacher bieten eine App für Android und iOS oder zumindest eine Web-App an, die für mobile Geräte mit den verschiedensten gängigen Betriebssystemen geeignet ist. Die App oder Web-App bietet Zugriff auf das gesamte Angebot an Wetten, auch auf Pferdewetten. Ist ein Livestream vorhanden, können Sie über die App auch den Livestream für die Pferdewetten abrufen. Über die App oder Web-App können Sie Voraus- und Livewetten platzieren.

Was Sie beim Neukundenbonus beachten sollten

Es gibt kaum einen Wettanbieter, der neue Kunden nicht mit einem Bonus auf die erste Einzahlung begrüßt. Abhängig vom Wettanbieter fällt dieser Bonus unterschiedlich hoch aus. Viele Wettanbieter gewähren einen Bonus von 100 Prozent auf die erste Einzahlung bis zu einer Höhe von 100 Euro. Bei einigen Wettanbietern kann dieser Bonus noch höher ausfallen. Einige Anbieter gewähren einen niedrigeren Bonus. Um den Bonus zu erhalten, müssen Sie keine hohe Einzahlung leisten, da Sie bei einer geringeren Einzahlung einen anteiligen Bonus erhalten. Möchten Sie den Neukundenbonus in Anspruch nehmen, sollten Sie die Bonusbedingungen beachten:

  • Mindesteinzahlung, ab der Sie einen Bonus erhalten
  • Zeitraum, in dem Sie die Bonusbedingungen erfüllen müssen
  • Häufigkeit, wie oft Sie den Bonus umsetzen müssen
  • Mindestquoten für die Wetten, die für die Erfüllung der Bonusbedingungen anerkannt werden
  • Zahlungsmethoden, die für den Bonus qualifizieren
  • Wetten, die für die Erfüllung der Bonusbedingungen anerkannt werden

Der Bonus wird bei vielen Wettanbietern bereits bei einer Mindesteinzahlung von 10 Euro gewährt. Nicht immer werden die Zahlungsmethoden Neteller und Skrill für den Bonus anerkannt. Der Zeitraum für die Erfüllung der Bonusbedingungen und die Häufigkeit der Umsetzung sollten zueinander in einem angemessenen Verhältnis stehen. Sie müssen beispielsweise den Bonus zusammen mit dem Einzahlungsbetrag innerhalb von 30 Tagen dreimal umsetzen. Die Mindestquote für die qualifizierenden Wetten sollte zwischen 1,4 und 2,2 liegen. Möchten Sie den Bonus mit Pferdewetten umsetzen, sollten Sie darauf achten, dass Pferdewetten für die Umsetzung des Bonusbetrages anerkannt werden. Erkennt der Wettanbieter Pferdewetten für die Erfüllung der Bonusbedingungen an, können Sie die Bonusbedingungen schnell erfüllen, da täglich viele Pferdewetten angeboten werden.

Bei einigen Wettanbietern wird zur Begrüßung von Neukunden statt einem Bonus eine Gratiswette gewährt. Damit Sie diese Gratiswette in Form des Sportwetten Bonus erhalten können, müssen Sie zuerst eine qualifizierende Wette platzieren. Sie müssen auf die Mindestquote und den Mindesteinsatz für die qualifizierende Wette achten. Sie sollten auch darauf achten, ob eine Pferdewette für eine Gratiswette qualifiziert. Die Gratiswette wird häufig unabhängig davon gewährt, ob Sie Ihre qualifizierende Wette gewinnen oder verlieren. Die Gratiswette muss innerhalb einer bestimmten Zeit umgesetzt werden. Sie müssen bei der Umsetzung auf die Mindestquote achten. Die Umsetzung der Gratiswette ist mit einer Pferdewette möglich. So erhalten also auch Fans des Pferderennsport die Möglichkeit, eine Art Bonus zu erhalten. Danach kann dann das umfangreiche Wettangebot des jeweiligen Anbieters gleich umfangreich in Anspruch genommen werden, wobei sich neue Pferdewetter zumeist auf die Highlights beim Wetten stürzen.

Aktionen und Boni für Bestandskunden

Zahlreiche Wettanbieter gewähren verschiedene Aktionen für Bestandskunden. Einige dieser Aktionen beziehen sich auf bestimmte Spiele oder Sportarten und sind zeitlich begrenzt gültig. Auf Pferdewetten werden nur sehr selten Aktionen angeboten. Bei einigen Wettanbietern wird ein Pferdewetten Bonus auf den Gewinn auf Kombiwetten gewährt, den Sie teilweise auch auf Pferdewetten als Kombiwetten erhalten können. Ihre Kombiwette muss eine bestimmte Zahl an Tipps enthalten, die mindestens auf dem Wettschein vorhanden sein muss. Für die Tipps gilt zumeist eine Mindestquote. Der Kombiwettenbonus fällt umso höher aus, je mehr Tipps in Ihrer Kombiwette enthalten sind.

Wette retten mit dem Cash-Out

Immer mehr Wettanbieter ermöglichen die vorzeitige Auszahlung von Wetten mit dem Cash-Out. Dieser Cash-Out wird je nach Wettanbieter unterschiedlich gehandhabt und gilt für verschiedene Sportarten und Spiele. Bei einigen Wettanbietern wird er für Pre-Match-Wetten, für Livewetten, für Einzelwetten und für Kombiwetten gewährt. Dieser Cash-Out wird bei William Hill auch für Pferdewetten gewährt, die Sie als Vorauswetten und als Livewetten platzieren können. Bei William Hill können Sie den Cash-Out vor und zwischen den Rennen beantragen. Das ist solange möglich, wie noch Wetten auf das Rennen platziert werden können. Direkt während des Rennens kann kein Cash-Out beantragt werden.

Beantragen Sie die vorzeitige Auszahlung noch vor dem Rennen, erhalten Sie Ihren Wetteinsatz zurück. Es handelt sich dabei eher um eine Stornierung Ihrer Wette. Wird der Cash-Out während des Rennens beantragt, können Sie entweder einen kleinen Gewinn erhalten oder noch einen Teil Ihres Wetteinsatzes retten. Beim Cash-Out wird angezeigt, welchen Betrag Sie erhalten können.

Was Sie über die Wettsteuer bei Pferdewetten wissen sollten

Schon lange können in Deutschland und im Ausland Pferdewetten platziert werden. Das war bereits der Fall, bevor sich Online-Wettanbieter wie Racebets etabliert haben. Solche Pferdewetten sind bei lokalen Wettannahmestellen oder direkt auf der Rennbahn möglich. Bevor Online-Wetten in Deutschland möglich wurden, galt auf Pferdewetten in Deutschland eine Wettsteuer von 16,66 Prozent. Mit der Einführung des geänderten Glücksspielstaatsvertrages am 01. Juli 2012 wurde für Sportwetten eine Steuer von 5 Prozent eingeführt. Diese Steuer gilt für Online-Sportwetten. Auch für Pferdewetten gilt seitdem eine Steuer von 5 Prozent. Der Wettkunde hat die Steuer selbst zu zahlen, doch er muss sie nicht selbst an das Finanzamt abführen. Für die Abführung der Steuer an das Finanzamt sind die Wettanbieter zuständig. Die Wettanbieter können jedoch selbst entscheiden, ob sie die Wettsteuer selbst tragen oder an die Kunden weitergeben wollen. Wird der Kunde mit der Wettsteuer belastet, zieht der Wettanbieter die Steuer vom Wetteinsatz oder vom Bruttogewinn ab. Beim Abzug der Steuer vom Wetteinsatz steht Ihnen ein Wetteinsatz von 95 Prozent zur Verfügung. Zieht der Wettanbieter die Steuer vom Bruttogewinn ab, steht Ihnen der Wetteinsatz in voller Höhe zur Verfügung, während Ihnen im Gewinnfall der Nettogewinn von 95 Prozent ausgezahlt wird.

Fazit zu Pferdewetten

In Deutschland zählen Pferdewetten zu den Wetten auf Randsportarten, ist der Pferdesport hierzulande doch nicht sonderlich im Mittelpunkt. In England sieht das ganz anders aus, dort haben die Pferdewetten einen sehr hohen Stellenwert. Pferdewetten werden nur bei wenigen Wettanbietern angeboten. Deutlich häufiger als die Wetten auf echte Pferderennen werden die Wetten auf virtuelle Pferderennen angeboten. Diese Wetten simulieren echte Pferderennen, doch sind sie nur ein Produkt des Wettanbieters und aus dessen Kreativität heraus entstanden. Pferdewetten können Sie als Siegwetten platzieren, doch werden auch einige Sonderwetten angeboten. Eine Platzwette bringt zwar einen geringeren Gewinn als eine Siegwette, doch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Wette gewinnen, höher. Bei den Pferdewetten müssen Sie verschiedene Besonderheiten beachten. Bevor Sie mit dem Wetten beginnen, sollten Sie sich mit verschiedenen Begriffen zu den Pferdewetten vertraut machen. Pferdewetten können Sie als Vorauswetten und als Livewetten platzieren. Einige Wettanbieter haben einen Livestream auf die Livewetten im Programm. Bei den Pferdewetten können sich die Quoten schnell ändern. Sie sollten die Quoten nie aus den Augen verlieren. Ihre Pferdewetten können Sie auch unterwegs auf mobilen Geräten platzieren. Möchten Sie den Neukundenbonus bei einem guten Anbieter in Anspruch nehmen, sollten Sie darauf achten, ob er mit Pferdewetten umgesetzt werden kann.